Kategorien
News

Bürgermeisterin von Bad Münstereifel im Vorstand des Deutschen Kneipp-Verbandes

Bad Münstereifel, 16.10.2020 – Mitte September fand im hessischen Bad Nauheim die Mitgliederversammlung des Verbandes Deutscher Kneippheilbäder und -Kurorte mit einem Kneipp-Seminar statt. Im Rahmen der Mitgliederversammlung und der anstehenden Neuwahlen wurde die Bad Münstereifeler Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian als Beisitzerin in den Vorstand des Verbandes gewählt.

Der nach wie vor in Bad Münstereifel lebende Altbürgermeister Achim Badorf führt seit vielen Jahren den Vorsitz im Verband, sodass Bad Münstereifel nun hochkaratig im Vorstand des Verbandes Deutscher Kneippheilbäder und –Kurorte vertreten ist.

Kategorien
News

Preisverleihung zum Sparkassen-Riesling 2020 der KSK Mayen

Mayen/Region, 16.10.2020 – Im September kürte eine fachkundige Jury den „2019 Hatzenporter Burg Bischofstein Riesling Qualitätswein aus der Steillage feinherb“ vom Winzerhof Gietzen zum Sparkassen-Riesling des Jahres 2020. Nach den Jahren 2013 und 2018 steht in diesem Jahr bereits zum dritten Mal ein Riesling des Winzerhofs Gietzen aus Hatzenport ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Auf Platz zwei kam der „2019 Hatzenporter Kirchberg Riesling Qualitätswein halbtrocken“ vom Weingut Brunnenhof GbR, Klaudia und Bernárd Ibald aus Hatzenport.

Auch auf Platz drei schaffte es ebenfalls ein Hatzenporter Riesling mit dem „2019 Hatzenporter Im Trischelsberg Riesling Qualitätswein trocken“ von „Weinbau Im Trischelsberg, Rainer Moskopp“ aus Mülheim-Kärlich.

Zur Würdigung dieses Erfolgs fand jetzt die offizielle Preisverleihung statt, bei der die insgesamt drei Gewinnerweine im Restaurant Löffel´s Landhaus – im coronabedingt kleinen aber dennoch feinen Rahmen – verkostet werden konnten. Die sonst übliche festliche Preisverleihung mit zu den Siegerweinen passendem Menü konnte aufgrund der geltenden Hygieneauflagen nicht stattfinden.

Karl-Josef Esch, Vorstandsvorsitzender Kreissparkasse Mayen (KSK) , bedankte sich abschließend bei allen Winzern für ihre Teilnahme. Auch Landrat Dr. Alexander Saftig freute sich über das Engagement der Kreissparkasse Mayen für die Terrassenmosel und unterstrich hierbei die hohe Qualität der Moselweine der Region. Beide gratulierten den drei Winzern zu ihrem Erfolg und überreichten Urkunden und die begehrte „Sparkassen-Riesling-des-Jahres-Glastrophäe“.

Die KSK zeigt seit einigen Jahren mit dem Wettbewerb zum „Sparkassen-Riesling des Jahres“ Herzblut für die Terrassenmosel und ihre guten Weine. Nach den Erfolgen der Veranstaltungsreihe in den Jahren 2013 bis 2019 hat die KSK diese Tradition – trotz Corona – weitergeführt und auch dieses Jahr wieder alle Winzer mit Weinbergslagen aus Gondorf, Hatzenport, Kattenes, Lehmen und Löf eingeladen, ihre Rieslinge des Jahrgangs 2019 einzureichen. Damit setzt die KSK ein klares Bekenntnis zu Region.

Die Probe wurde unter der fachkundigen Leitung von Thomas Ibald von der Landwirtschaftskammer als Blindverkostung durchgeführt. Im ersten Durchgang probierte eine Jury aus Offizialprüfern und Weinspezialisten aus der Gastronomie alle 30 eingereichten Rieslinge und bewertete diese in Form einer Qualitätsweinprüfung nach Punktzahlen. Die zwölf besten Weine aus dieser ersten Runde schafften es dann in die zweite Runde, in der eine erweiterte Jury schließlich den Siegerwein ermittelte. Neben den Offizialprüfern waren in der erweiterten Jury Landrat Dr. Alexander Saftig, Verbandsbürgermeister Bruno Seibeld, Ortsbürgermeister der teilnehmenden Orte, Pressevertreter, KSK-Filialleiter in Münstermaifeld Martin Steinsiek sowie KSK-Verwaltungsratsmitglied Claudia Blotzki vertreten.

Kategorien
News

Veränderungen in den Reihen der Organisatorischen Leiter im Rettungsdienst

Daun, 16.10.2020 – Landrat Heinz-Peter Thiel ernannte vor einigen Tagen Christian Schneider aus Boxberg zum Organisatorischen Leiter Rettungsdienst (OrgL). Der Bereitschaftsleiter im DRK-Ortsverein Daun wird damit auch Ehrenbeamter auf Zeit. „Ich freue mich sehr darüber, dass wir jetzt jemanden mit Ihrer Erfahrung und
Qualifikation auch aus dem östlichen Teil des Vulkaneifelkreises mit in unserem Team haben. Im Falle von Großeinsätzen haben Sie eine sehr wichtige und verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen, dafür danke ich Ihnen“, so Landrat Thiel bei der Ernennung.

Nach dem Amtseid händigte der Landrat die Ernennungsurkunde aus und zeigte sich überzeugt, dass sich die Bevölkerung auch bei Großschadensereignissen auf die Kompetenz des Leitungsteams verlassen kann. Der Boxberger ist einer von neun Organisatorischen Leitern im Landkreis Vulkaneifel. Der Organisatorische Leiter Rettungsdienst bildet zusammen mit dem Leitenden Notarzt die Einsatzleitung Rettungsdienst und trägt im Einsatzfall die medizinische und organisatorische Gesamtverantwortung. Beim Zusammenwirken von Rettungsdienst und Einheiten des Brandschutzes wird die Einsatzleitung Rettungsdienst Bestandteil der Technischen Ein-satzleitung (TEL). Bei Großschadensereignissen ist es das vorrangige Ziel, die bestmögliche Versorgung sicherzustellen. „Dazu muss schnell und kompetent die medizinische Lage eingeschätzt und umgehend Schlüsse daraus gezogen werden. Beispielsweise müssen Rettungswagen und Notärzte in ausreichender Zahl organisiert werden, Behandlungsplätze festgelegt oder auch ein Hubschrauberlandeplatz für den Rettungshubschrauber gefunden werden“, erläuterte Kreisfeuerwehrinspekteur Harald Schmitz.

Zeitgleich nahm Landrat Heinz-Peter Thiel die Entpflichtung von drei erfahrenen Organisatorischen Leitern vor. Nach dem Brand- und Katastrophenschutzgesetz Rheinland-Pfalz ist mit Erreichen des 63. Lebensjahres die Entpflichtung aus dem Dienst des Organisatorischen Leiters vorzunehmen. In diesem Zuge musste sich Landrat Heinz-Peter Thiel von Udo Horn, Dieter Krämer und Hans-Gerd Otten verabschieden. Alle drei waren seit Juni 1997 als Organisatorische Lei-ter im Landkreis Vulkaneifel tätig. Als langjährige, erfahrene OrgL und Mitglieder des Rettungsdienstes können sie somit auf das ein oder andere größere Schadensereignis zurückblicken – leider auch an Ereignisse, an die man nicht besonders gerne zurückdenkt.

Dennoch blieb besonders der Chlorgasunfall mit 22 Verletzten im Schwimmbad des Center-Parcs in Gunderath, ein Hotelbrand in Daun oder ein Zugunglück in Hohenfels-Essingen in Erinnerung. „Stetiges Engagement, unermüdliche Einsatzbereitschaft – auch bei Tag und Nacht, dass zeichnet Ihre Arbeit aus. Als Koordinator, Leiter der medizinischen Einsatzkräfte und Bindeglied zwischen dem Sanitätsdienst und der örtlichen Einsatzleitung sind die Organisatorischen Leiter unabdingbar. Vielen Dank für Ihre wichtige Arbeit, ganz im Sinne des Ehrenamtes und damit aller Vulkaneifelerinnen und Vulkaneifler!“, verabschiedete Landrat Thiel die drei gestandenen Ehrenamtler, im Beisein der Geschäftsführerin des DRK-Kreisverbandes Vulkaneifel, Diana Peters, Kreisfeuerwehrinspekteur Harald Schmitz sowie dem Sprecher der Organisatorischen Leiter im Landkreis Vulkaneifel, Günther Lorig. Geistlichen Beistand leistete Pfarrer Andreas Paul, der im gleichen Zuge die Einsegnung der neuen Katastrophenschutzfahrzeuge und der Technischen Einsatzleitung vornahm.

Kategorien
News

Einweihung des Neubaus an der IGS Salmtal

Salmtal, 16.10.2020 –  In den vergangenen Jahren wurde das Gebäude der IGS Salmtal vielfach erweitert. Nun wurde der letzte Gebäudeteil der Schule feierlich eröffnet, der vor allem den Schülerinnen und Schüler der MSS ein Zuhause sein soll und viele neue Fachräume beherbergt. Der 7. Oktober 2020 wird in der Geschichte der IGS Salmtal einen besonderen Stellenwert einnehmen. Mit einer Feierstunde wurde der Neubau der Schule eingeweiht, womit die Schule nach 10 Jahren stetiger baulicher Veränderung an einem vorläufigen Schlusspunkt angekommen ist.

Nach dem Bau der Mensa 2012 und dem nun „alten“ Neubau von 2015 sowie der teilweisen Renovierung des ursprünglichen Schulgebäudes schließt sich nun mit dem neuen Gebäudeteil ein Kreis. Im Zuge der seit vergangenem Jahr voll ausgebauten Jahrgänge bis Klasse 13 platzte die Schule an allen Ecken und Enden fast aus allen Nähten, weshalb man sich in den vergangenen Schuljahren mit einem zweigeschössigen Containerbau behelfen musste.

Die Bauarbeiten zum Neubau begannen 2018, wobei dabei in den vergangenen zwei Jahren nach Auskunft von Herrn Koller, dessen Ingenieurbüro bereits den technischen Ausbau der anderen neugebauten Gebäudeteile betreute, ca. 13 Km Rohrleitungen und 15 Km Elektro- und EDV-Leitungen verlegt wurden.

Dass es bei einem Schulneubau eben nicht nur um Funktionalität geht, zeigt auch das von der Künstlerin Frau Maria Hill entworfene Kunstwerk auf dem Schulhof, das das Bedürfnis von Kindern nach verschiedenen Entwicklungsräumen symbolisiert und als „Schatz“ konstruiert ist. Dabei ist das Kunstwerk nicht nur zum Bestaunen da, sondern soll die Schülerinnen und Schüler einladen darauf zu verweilen und schafft mit seinen Sitzflächen auf verschiedenen Höhen vielfältige Kommunikationsebenen.

Kategorien
News

Übergabe Unterschriftenliste der Bürgerinitiative

Wittlich, 16.10.2020 – Die Bürgerinitiative hat am 06.10.2020 die Unterschriften zum Bürgerbegehren „Rettet das Wittlicher Freibad“ an Bürgermeister Joachim Rodenkirch übergeben. Das Bürgerbegehren wird jetzt auf seine rechtliche Zulässigkeit geprüft und dann dem Stadtrat zur Abstimmung vorgelegt.

Kategorien
News

Bericht über die Wahl von Fabien Genet zum Senator

Gerolstein/Digoin, 16.10.2020 – Der Bürgermeister der Partnerstadt von Gerolstein, Digoin, wurde zum Senator der Region Saône et Loire gewählt. Der Senat in Frankreich ist eine wichtige Institution auf nationaler Ebene, etwa vergleichbar mit unserem Bundesrat. Zu der Wahl in dieses hohe Amt gratulieren ihm Stadtbürgermeister Uwe Schneider und der Verein für die Städtepartnerschaften. Hier ein Auszug aus dem Brief von Uwe Schneider an den Bürgermeister Fabien Genet: „Als Bürgermeister der Partnerstadt von Digoin erlaube ich mir, Ihnen zu Ihrer Wahl zum Senator des Departements Saône et Loire ganz herzlich zu gratulieren.

Die Stadt Gerolstein wünscht Ihnen in Ihrem hohen Amt viel Erfolg bei Ihrem Einsatz für die Belange Ihrer Region. Gleichzeitig hofft sie, dass bei Ihrem politischen Einsatz in Paris auch immer die deutsch-französische Freundschaft eine Rolle spielen wird. Wir wissen zur Zeit noch nicht, ob Sie das Amt des Bürgermeisters von Digoin weiterhin ausüben dürfen oder auch wollen. Unabhängig davon wünschen wir uns dauerhafte lebendige Beziehungen mit unserer französischen Partnerstadt.

Die Stadt Gerolstein steht zu dem 2017 in Digoin bekräftigten Part-nerschaftsvertrag und wird bei der Ausgestaltung tatkräftig unterstützt vom Verein für die Städtepartnerschaften. Gerne erinnern wir uns an Ihren Besuch in Gerolstein im Jubiläumsjahr 2017, und wir würden uns sehr freuen, Sie auch als Senator in den Zeiten nach Corona in Gerolstein begrüßen zu dürfen.“

Kategorien
News

Wiederwahl bei der Dauner Feuerwehr

Daun, 16.10.2020 – Das Wahlergebnis zur Wahl der Wehrführung der Feuerwehr Daun war eindeutig und ist ein positives Zeichen für die aktuelle Führungsspitze. Seit nun zehn Jahren lenken Wehrführer Manfred Hommes und sein Stellvertreter René Schäfer die Geschicke der Feuerwehr Daun. Der Fortschritt in der modernen Ausrüstung war ihnen hierbei immer genauso wichtig wie die Ausbildung der Mannschaft, die diese Technik bedient. Hierdurch ist es ihnen gelungen, die Feuerwehr Daun zu einer schlagkräftigen Truppe zu formen, die jederzeit zum Wohle der Bürger auch weit über die Stadtgrenzen hinaus Hilfe leisten kann, egal wie kompliziert die Einsatzsituation erscheint.

Aber auch für ein gutes Klima und gesundes Miteinander in der Wehr setzen sie sich immer ein. Für alles dies bedankten sich die Dauner Wehrleute mit dem guten Wahlausgang. Wehrleiter Thomas Simonis, der die geheime Wahl zusammen mit seinen drei Stellvertretern durchführte, betonte anschließend, dass die Wahl mit insgesamt nur einer Gegenstimme ein starkes Signal der Dauner Wehrleute an ihre Führung sei. Simonis freut sich auf die weiterhin gute Zusammenarbeit mit Hommes und Schäfer, die nun auch weiterhin die größte Wehr in der Verbandsgemeinde Daun führen und damit auch eine große Verantwortung übernehmen. Sowohl Hommes als auch Schäfer bedankten sich für das in sie gesteckte Vertrauen. Auch in den kommenden zehn Jahren möchten sie weiterhin dafür Sorge tragen, dass die Feuerwehr Daun eine moderne und schlagkräftige Truppe bleibt, auf die die Bürger sich verlassen können. An Ideen hierzu mangelt es ihnen nicht.

Kategorien
News

Neu in der Gemeindebücherei Simmerath: Kino für zu Hause und unterwegs

Simmerath, 16.10.2020 – Der Herbst ist da, und mit ihm oft schmuddeliges Wetter zum Drinnenbleiben. Zwar stehen die Herbstferien vor der Tür, aber die Corona-Infektionszahlen steigen wieder und begrenzen die Reise- und Freizeitmöglichkeiten. Lesefreunde müssen selbstverständlich nicht lange überlegen, wie sie es sich zu Hause gemütlich machen. Auf jeden Fall gehört dazu ein gutes Buch. Das gibt es u.a. in bewährter Aktualität und Auswahl in der örtlichen Bücherei, und zwar sowohl in gedruckter als auch in elektronischer Form.

Ein guter Film wäre natürlich auch mal etwas: für zu Hause in kontaktarmen Zeiten, für Eltern und Kind im verregneten Urlaub oder für die lange Zugfahrt. Hier kann die Gemeindebücherei Simmerath seit neuestem mit ihrer Video-on-demand-Plattform
filmfriend.de ebenfalls weiterhelfen und erweitert damit ihr 24-Stunden-Digital-Angebot. Neben dem Leihen von e-Medien über die Onleihe Region Aachen kann man nun auch Filme streamen bzw. herunterladen. Krimi, Kunst, Komödie und vieles mehr, rund 2.000 Filme stehen auf dem neuen Portal ohne weitere Kosten für die Leserinnen und Leser der Gemeindebücherei bereit. Dabei bietet der Filmbestand ein filmkulturelles Gegengewicht zu den
machtvoll agierenden kommerziellen Streaming-Diensten und unterscheidet sich von diesen deutlich.

Zu finden sind vor allem deutsche Filme, internationale, besonders
europäische Arthouse-Titel, Filmklassiker, Kurzfilme, Serien und Dokumentationen, nicht zuletzt ein nicht minder kompetent kuratiertes Angebot für Kinder und Jugendliche. Die von der filmwerte GmbH aus Potsdam-Babelsberg entwickelte Plattform ist werbefrei und hat keine Laufzeitbegrenzung. Täglich kommen Neuheiten
hinzu, die Filme sind ständig verfügbar. Die Altersfreigabe für Kinder wird bei der Anmeldung auf der filmfriend-Seite automatisch geprüft.

Filmfriend.de kann entweder über die Webadresse der Gemeindebücherei https://simmerath.filmfriend.de/de/home oder die entsprechende App (zu finden in den einschlägigen App-Stores) aufgerufen werden. Über die App können die Filme
sogar bis zu dreißig Tagen heruntergeladen und im Offline-Modus abgespielt werden. Als Login gelten die Lesernummer und das Bücherei-Passwort. Ermöglicht wird dieses digitale Angebot durch Fördermittel aus dem Soforthilfeprogramm
für zeitgemäße Bibliotheken in ländlichen Räumen „Vor Ort für Alle“.

Kontakt: Gemeindebücherei Simmerath, Bickerather Str. 1
Fon: 02473 6680, E-Mail: gemeindebuecherei@simmerath.de
Online-Katalog: www.bibkat.de/simmerath, www.simmerath.de

Kategorien
News

Grundschule Kürrenberg als „Nachhaltige Schule“ ausgezeichnet

Mayen-Kürrenberg, 16.10.2020 – Im März diesen Jahres nahm die Grundschule Kürrenberg an der Ausschreibung „Nachhaltige Schule“ teil und wurde mit dem Sonderpreis für Umweltprojekte „Nachhaltige Schule“ vom Bildungsministerium und der LandeschülerInnenvertretung ausgezeichnet. „Wir freuen uns besonders über diese Anerkennung durch junge Menschen“, so die Schulleitung Eva Voss, „da sie uns besonders am Herzen liegen.“

Die Grundschule hat zu Beginn des Jahres ein Nachhaltigkeitsteam gebildet, welches aus Lehrern, Eltern und SchülerInnen besteht und ein Portfolio zur nachhaltigen Bildung erarbeitet. Dabei wird nachhaltiges und umweltbewusstes Denken groß geschrieben.

Eine Erziehung zur Nachhaltigkeit ist eine grundlegende Aufgabe, die eine wesentliche Zukunftsdeutung inne trägt. Die Lehrerinnen der Grundschule Kürrenberg möchten den Wandel von unten heraus unterstützen. Besonders liegt es ihnen am Herzen, dass die Kinder eine Beziehung zur Natur z.B. durch den dort integrierten Schulgarten, Unterrichtsreihen sowie Projektwochen und –tagen zur nachhaltigen Bildung, erhalten. „Lernen in der Natur ist wichtig, denn wenn man erkennt wie bedeutsam die Natur für uns alle ist, dann lernt man diese auch zu lieben und zu schützen“, so die Schulleiterin der Grundschule Kürrenberg.

Es ist der Anspruch des gesamten Kollegiums, nicht nur vereinzelt Themen anzusprechen, sondern nachhaltige Bildung als grundlegendes Prinzip zu sehen. So wurden zum Beispiel Müll- und Lichtdienste eingerichtet.

Das Schulgebäude wurde 1999 errichtet und dabei wurden bereits nachhaltige Kriterien in den Fokus genommen. Es gibt eine Erdwärmeheizung. Außerdem werden die Toilettenspülung und die Außenwasseranschlüssen mit Regenwasser gespeisten.

Nachhaltige Bildung geht über den Naturschutz hinaus. So sind nicht nur Klima und Energie sondern auch Gesundheitsförderung, Verbraucherbildung und globales Lernen Themen in der Grundschule Kürrenberg. Es geht darum, die Folgen von eigenem Handeln wahrzunehmen. Dadurch werden Kinder befähigt, in der Zukunft verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen.

Der Stadtchef ließ es sich nicht nehmen den Schülerinnen und Schülern sowie der Lehrerschaft zur Auszeichnung zu gratulieren.

„Ich bin sehr stolz das die Grundschule Kürrenberg vom Bildungsministerium als „nachhaltige Schule“ mit einer Nachhaltigkeitsplakette ausgezeichnet wurde.“, so Oberbürgermeister Wolfgang Treis.

Kategorien
News

15 Grundschulkinder lernen in den Ferien spielerisch Deutsch

Düren, 16.10.2020 – Für 15 Kinder der Dürener Grundschule St. Joachim heißt es in der ersten Herbstferienwoche morgens aufstehen, waschen und zur Schule gehen. Die Dritt- und Viertklässler sind vor nicht allzu langer Zeit aus fernen Ländern eingewandert und nehmen nun am Landesprogramm „FIT in Deutsch“ teil. FIT steht für FerienIntensivTraining. Unter der Anleitung der erfahrenen Sprachbegleiterinnen Gudrun Dworak und Marty Wilden können sie in dieser Woche ihre Deutschkenntnisse auf spielerische Weise ausbauen. „Als das Angebot vom Kommunalen Integrationszentrum kam, haben wir sofort zugegriffen“, freut sich Schulleiter Andreas Reker. Im Zusammenspiel von Schulträger, Schulaufsicht und dem Förderverein der Städtisch Katholischen Grundschule St. Joachim lernen die Kinder nun eine neue Sprache und erarbeiten sich dabei Zukunftsperspektiven.

Während der Ferienwoche wird täglich gemeinsam gefrühstückt und zu Mittag gegessen. Neben einem theoretischen Teil sollen die Deutschkenntnisse vor allem beim Spielen und im Nachstellen von Alltagssituationen wie Einkäufen oder Bibliothekbesuchen gefestigt werden.

Das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Düren (KI) fördert und begleitet das Programm des Landes NRW und hatte die erfahrene Sprachpatin und die Lehrkraft im Ruhestand auf den Einsatz ohne Schulglocke vorbereitet. „Wir würden uns freuen, wenn weitere Schulen ihre Kinder und Jugendlichen in den nächsten Oster- oder Sommerferien ,FIT in Deutsch‘ machen“, sagte KI-Leiter Jürgen Fischer. Informationen zu dem Programm gibt es beim KI im Kreishaus Düren unter 02421/22-1040300 oder E-Mail an j.fischer@kreis-dueren.de.