Kategorien
Events

„Rock am Rathaus“ – „Mechernich aktiv“ stiftet 400 Freikarten für Flutgeschädigte

Mechernich – „Rock am Rathaus“ in Mechernich am Samstag, 21. Mai – Sechs Stunden Musik nonstop mit „Die Männer von Flake“, „Demons Eye“ und „The Stars of Rock“. „Sechs Stunden gepflegte Rockmusik“ verspricht Michael Sander, einer der Initiatoren des „Mechernicher Sommers“, für Samstag, 21. Mai.

Freuen sich auf ein tolles Rock-Konzert am Mechernicher Rathaus (v. l.): Reiner Peters, Michael Sander, Petra Himmrich, Ralf Claßen, Heinz Sechtem und Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick. Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Dann findet das Festival „Rock am Rathaus“ in Mechernich statt. Um auch denen einen schönen Abend zu ermöglichen, die seit dem verheerenden Hochwasser von Sorgen und Nöten geplagt sind, stellt der Stadtmarketingverein „Mechernich aktiv“ insgesamt 400 Freikarten zur Verfügung.

Nach zwei Jahren Corona-Pause findet „Rock am Rathaus“ in diesem Jahr zum dritten Mal statt. „Diese Veranstaltung führt Menschen aus Mechernich und Umgebung zusammen“, betont Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick und fügt hinzu: „Getoppt wird das Ganze noch dadurch, dass ein Überschuss aus dem Konzert der gemeinnützigen Mechernich-Stiftung zugutekommen soll.“

Seit über 20 Jahren ein eingespieltes Team: „Die Männer von Flake“ wollen nun auch Mechernich erobern. Foto: Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress

Hits der Rockgeschichte

Das Team der „Mechernicher Sommer GbR“ ist überzeugt, dass es ein tolles Rockfestival wird. „Wir konnten drei Knaller-Bands verpflichten“, freut sich Michael Sander. Den Auftakt am Abend machen „Die Männer von Flake“, ein musikalisches Urgestein aus der Eifel, das mit seiner Musik einen Querschnitt aus 50 Jahren Rockgeschichte zu bieten hat.

Mit „Demons Eye“, die sich selbst als Europas Nummer Eins der „Deep Purple“ Tribute Bands bezeichnet, kann sich das Mechernicher Publikum auf außergewöhnliche Musik natürlich von „Deep Purple“, aber auch eigenen Kompositionen freuen. Den Höhepunkt des Abends bilden schließlich „The Stars of Rock“ – eine Formation ausschließlich aus Berufsmusikern – die die größten Hits der Rockgeschichte im Gepäck haben, von „ACDC“ über „Queen“ bis zu Meat Loaf. Begleitet wird das Konzert von einer ausgeklügelten Lichtshow, die speziell auf die Musik abgestimmt wurde.

„»Rock am Rathaus« gehört in Mechernich schon zum Kulturleben dazu, ist sich Reiner Peters, Musiker und Teil des „Mechernicher Sommer“-Teams, sicher. „Und es ist jedes Mal wieder eine tolle Sache, dass beim Feiern auch Spenden gesammelt werden für diejenigen, die es sich nicht leisten können, mitzufeiern“, sagt Ralf Claßen, Vorsitzender der Mechernich-Stiftung.

Flutbetroffene können sich melden

Der Stadtmarketingverein „Mechernich aktiv“ ist indessen auf die Städte Mechernich, Bad Münstereifel und Schleiden sowie die Gemeinden Kall und Nettersheim zugegangen, um insgesamt 400 Flutbetroffene kostenfrei zu dem Rockfestival einzuladen. Betroffene können sich auch selbst melden bei Margret Eich (01 51-70 81 81 12) oder Petra Himmrich (0 24 43–90 13 00) von „Mechernich aktiv“ sowie bei Ralf Claßen, Dezernent der Stadt Mechernich (0 24 43-49 45 00).

Wer dann auf der entsprechenden Gästeliste steht, sollte sich beim Einlass zum Konzert ausweisen können und eine Flutbescheinigung vorlegen. „Uns ist wirklich sehr daran gelegen, möglichst viele Flutgeschädigte mit diesem Angebot zu erreichen und ihnen einen schönen Abend zu ermöglichen“, betont Margret Eich vom „Mechernicher Sommer“-Team.

Auf bis zu 2.000 Besucher hoffen die Veranstalter. Um die Großveranstaltung möglichst nachhaltig zu gestalten, hat man sich deshalb für den Getränkeverkauf mit der Kaller Firma Papstar zusammengetan. „Wir arbeiten schon seit zehn Jahren daran, Wertstoffkreisläufe für unsere Produkte zu kreieren“, erklärt Bernd Born von Papstar.

„Mechernich, mach(t) mit!“

Er präsentierte das Papstar-Prinzip „Becher“: Ein Becher, in Optik und Haptik kaum zu unterscheiden von einem Kunststoff-Becher, aber aus biologisch abbaubarer Maisstärke gefertigt. Neben der Nachhaltigkeit spielten auch Sicherheit und Hygiene eine Rolle, denn bei Großveranstaltungen berge Glas eine Unfallgefahr und in Zeiten von Corona sei auch der hygienische Vorteil von Einwegbechern deutlich geworden.

Entscheidend bei der Verwendung der Becher ist die sortenreine Entsorgung, denn dann können die Becher zentral wieder gesäubert und geschreddert – und das Recyclat zu neuen Produkten verarbeitet werden. In Mechernich möchte man auf einen Becherpfand verzichten und setzt stattdessen unter dem Motto „Mechernich, mach(t) mit!“ auf das Umweltbewusstsein der Konzertbesucher. „Sofern die Becher in die vorgesehenen Tonnen entsorgt werden, können sie eins zu eins wiederverwertet werden“, betont Bernd Born.

Tickets im Vorverkauf

Der Einlass für „Rock am Rathaus“ beginnt um 17 Uhr, Konzertbeginn ist um 18 Uhr. Veranstaltungsort ist der Parkplatz hinter dem Rathaus, wo quer zum Polizeigebäude eine große Bühne mit Lichtanlage aufgebaut werden soll. Es gelten die dann aktuellen Coronaschutzmaßnahmen.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf im Hobbyladen Eich, bei Optik Himmrich, im Rathaus Bistro, bei der DEVK-Versicherung Carlo Flaschentreher in Euskirchen und den Ergo-Versicherungen Rene Bohsem in Zülpich sowie bei www.ticket-regional.de. Die Ticketpreise liegen im Vorverkauf bei 22 Euro, an der Abendkasse zahlt man für den Eintritt 27 Euro. Erstmalig werden bei „Rock am Rathaus“ auch limitierte Sitzplätze mit Servicekraft angeboten. Die Tickets für dieses Angebot sind ausschließlich im Hobbyladen Eich in Mechernich zum Preis von 27 Euro erhältlich.

Abschließend betonte Bürgermeister Dr. Schick: „Unser Ziel ist es, die Stadt weiter nach vorne zu bringen, damit sich die Menschen hier wohlfühlen – und dazu gehört auch ein kultureller Rahmen.“ Reiner Peters freut sich auf ein gelungenes Rock-Konzert: „Musik kann erreichen, dass die Menschen für ein paar Stunden ihre Sorgen vergessen. Es wäre eine super Sache, wenn wir das hier schaffen!“