Kategorien
Events

Eifeler Mercedes-AMG Team HRT reist hochmotiviert zum DTM-Event nach Assen

Meuspath/Nürburg – Am kommenden Wochenende gastiert die DTM für ihr sechstes Saisonevent auf dem TT Circuit im niederländischen Assen. In den beiden Sprintrennen kämpft das Mercedes-AMG Team HRT nach zuletzt zwei Podiumserfolgen auf dem Red Bull Ring in Spielberg erneut um Spitzenpositionen – und wertvolle Punkte in der Fahrer- und Teamwertung der Serie.

Beim vierten Auslandsrennen der DTM-Saison – nach Monza, Zolder und Spielberg – geht HRT erneut mit zwei Mercedes-AMG GT3 an den Start. Maximilian Götz (GER) pilotiert wie gewohnt den pinkfarbenen BWT-Mercedes-AMG #4, sein Teamkollege Vincent Abril (MCO) sitzt am Steuer des Schwesterfahrzeugs mit der #5 im blau-gelben Bilstein-Design.

Der TT Circuit Assen wurde ursprünglich für Motorradrennen konzipiert und blickt auf eine fast 100-jährige, traditionsreiche Geschichte zurück. Seit 2019 ist der als „Kathedrale des Motorsports“ bekannte, 4,555 Kilometer lange Rundkurs fester Bestandteil des DTM-Kalenders.

Mit einem Rennsieg und vier weiteren Podiumsplatzierungen in insgesamt zehn Wertungsläufen kann sich die bisherige Saisonbilanz von HRT in der DTM durchaus sehen lassen. Auf dem TT Circuit Assen peilt das Team aus Meuspath erneut Spitzenplatzierungen an und möchte sich so eine gute Ausgangsposition für den Endspurt der Saison verschaffen.

Nach dem Rennwochenende in den Niederlanden stehen in der DTM noch zwei weitere Doubleheader-Events auf dem Programm: Vom 1. bis 3. Oktober gastiert die Serie auf dem Hockenheimring, das Saisonfinale steigt eine Woche später auf dem Norisring.

Maximilian Götz, Mercedes-AMG Team HRT #4
„Mit zwei Podiumsplatzierungen konnten das Team und ich zuletzt ein fast perfektes Rennwochenende in Österreich feiern. In Assen werden wir alles dafür geben, diesen Erfolg zu wiederholen und um den Sieg zu fahren.“

Vincent Abril, Mercedes-AMG Team HRT #5
„Auf dem Red Bull Ring habe ich alles gegeben und konnte in beiden Rennen in die Top Ten fahren. Das stimmt mich optimistisch für die nächsten Herausforderungen. Ich gehe jedenfalls top-motiviert in das Rennwochenende in Assen.“

Uli Fritz, Geschäftsführer Haupt Racing Team GmbH
„Bei den letzten DTM-Läufen haben wir als Team sehr gut funktioniert und folgerichtig einige starke Rennen abgeliefert. Diesen Trend wollen wir in Assen fortsetzen und unsere gute Ausgangsposition für das Saisonfinale weiter festigen.“