Kategorien
Events

Freier Eintritt für Musik auf Weltklasse-Niveau am Donnerstag 15. September in Mechernich-Strempt

Mechernich-Strempt – Das fünfte Konzert der „EifelKlang“-Reihe mit dem bekannten Minguet-Quartett um den Strempter Cellisten Matthias Diener findet kommenden Donnerstag, 15. September, um 19 Uhr in der Strempter Pfarrkirche St. Rochus statt.

Das Minguet-Quartett bei einem früheren „KlangRaum“-Konzert im Altarraum der Strempter St.-Rochus-Kirche mit (v.l.) Ulrich Isfort (1. Violine), Annette Reisinger (2. Violine), Aida-Carmen Soanea (Viola) und Matthias Diener (Violoncello). Foto: Henri Grüger/pp/Agentur ProfiPress

Zusammen mit dem Gast-Cellisten Jens-Peter Maintz präsentieren Ulrich Isfort (1. Violine), Annette Reisinger (2. Violine), Aida-Carmen Soanea (Viola) und Matthias Diener (Violoncello) das Streichquintett in C-Dur von Franz Schubert, eines der laut Diener „bedeutendsten Kammermusikstücke, die je geschrieben wurden“.

Rihms „Epilog“ und „Mahlers „Urlicht“

Franz Schubert, der österreichische Komponist, gilt neben Beethoven als der Begründer der romantischen Musik im deutschsprachigen Raum. In Anlehnung an das Schubert-Quintett wird der moderne „Epilog“ (2012) von Wolfgang Rihm gespielt. Außerdem erklingt Gustav Mahlers Lied „Urlicht“.

Der Eintritt ist frei. Matthias Diener: „Das Minguet-Quartett freut sich im Rahmen ihrer Konzertreihe »EifelKlang« hochkarätige klassische Musik in der Eifel anzubieten und hat für ihr fünftes Konzert Jens Peter Maintz, Violoncello, als Gast an seiner Seite. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!“

Der aus Hamburg stammende Jens Peter Maintz genießt einen hervorragenden Ruf als vielseitiger Solist, gefragter Kammermusiker sowie als engagierter und erfolgreicher Celloprofessor.