Kategorien
Tourismus

390.000ster Besucher im Mayener Eifelmuseum begrüßt

Mayen, 29.08.2020 – Sie stammen aus Nürnberg und von ihnen ist der 390.000ste Besucher des Eifelmuseums in der Genovevaburg in Mayen: Thomas und Sabine Walter mit Ihren Kindern Leonie und Nicklas. Beim Besuch im modernen Themenmuseum wartete die Überraschung.

Sie wurden von Oberbürgermeister Wolfgang Treis und Museumsdirektorin Alina Wilbert-Rosenbaum persönlich begrüßt und beglückwünscht.  Überreicht wurde den Museumsbesuchern ein Blumenstrauß,  eine Flasche Wein und Tochter Leonie erhielt zur bevorstehenden Einschulung am 8. September eine Schiefertafel mit passendem Griffel. Auch der Sohn Nicklas ging nicht leer aus und bekam eine schöne Plüsch-Fledermaus.

Die Familie befand sich auf Deutschlandreise und war von Hamburg aus gestartet, über den Harz, in die Eifel nach Mayen. Die Kinder des Ehepaares hatten sich gewünscht, das Eifelmuseum in der Genovevaburg und das Deutsche Schieferbergwerk im Stollen unter der Burg zu besichtigen. Von der Gestaltung und den Inhalten der Ausstellung war die Familie begeistert: Viele interessante Fakten und Geschichten rund um die Eifel waren für sie neu. Das Bergwerk unter Tage faszinierte Familie Walter durch seine ganz eigene Atmosphäre. Sie waren bestimmt nicht zum letzten Mal im Eifelmuseum auf der Genovevaburg!

Mehr Informationen rund um das Museum gibt es online unter www.eifelmuseum-mayen.de

Zudem wird am Samstag, 5. September, dass Grubenfeld samt Lapidea-Gelände und dem Silbersee im bunten Licht erstrahlen. Weitere Informationen unter https://www.mayen.de/Tourismus-und-Events/Museen/Erlebniswelten-Grubenfeld/Veranstaltungen/ Tickets für die Veranstaltung „Leuchtendes Grubenfeld“ gibt es diesmal nur im Vorverkauf und die Zahl der Tickets ist begrenzt. Der Eintrittspreis liegt bei 6 Euro für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren sowie 3 Euro für Kinder. Es sind Tickets für folgenden Beginn-Uhrzeiten 20 Uhr, 21 Uhr, 22 Uhr und 23 Uhr im Onlineshop (https://bit.ly/3fsOFmH) oder telefonisch (02654/951145 gegen eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5 Euro) erhältlich.